Akkordeon

Im Vergleich zu den meisten Musikinstrumenten ist das Akkordeon ein relativ junges Instrument, dessen Bauarten ebenso vielfältig sind wie die musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten. Besonders das Einzeltoninstrument eignet sich für viele Stilistiken – von der Übertragung aus der Barockzeit bis hin zur Aventgarde.
Aber auch in der Folklore vieler Kulturen spielt das Akkordeon eine große Rolle und erlebt derzeit wegen seines romantischen Klangcharakters sogar in der Rock- und Popmusik eine Renaissance.
Die stilistische Bandbreite, die Möglichkeit zum Solo-, Gruppen- oder Orchesterspiel, all das macht das Akkordeon zu einem beliebten Instrument. Das Einstiegsalter beginnt bei 5 Jahren, nach oben gibt es keine Grenzen. Mit den Akkordeonvereinen HOW 1953 Wiesental und AFR Hambrücken arbeitet die Musikschule schon viele Jahre erfolgreich zusammen. Mit diesen Kooperationspartnern werden in den Grundschulen in Wiesental und Hambrücken Akkordeon-AGs angeboten.
Eine musikalische Vorbildung ist nicht erforderlich; die Instrumente können am Anfang von der Musikschule ausgeliehen werden. Neben der Arbeit mit den großen Orchestern wird auch die Ensemblearbeit sehr gepflegt. So hat ein fünfköpfiges Akkordeonensemble erfolgreich am Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« 2014 teilgenommen.

Akkordeon
in der Regel ab dem 5./6. Lebensjahr
bei: Beate Brenner, Vera Schmitt-Baumann

Pianoakkordeon und Knopfakkordeon, jeweils mit Standardbass oder Melodiebass kombiniert

Übrigens:

Das Akkordeon gibt es seit Beginn des 19. Jahrhunderts. Den Begriff "Accordion" hat der Instrumentenbauer Cyrill Demian erstmals benutzt, als er am 6. Mai 1829 sein neuartiges Instrument in Wien zum Patent anmeldete: Bei jeder Taste waren 3- bis 5-tönige Akkorde eingebaut, die dem Instrument seinen Namen gaben.
Da wir eng mit den Akkordeon Vereinen vor Ort zusammenarbeiten, können unsere Schüler dort schnell das Erlernte in der Praxis anwenden.

 

 

Klavier

Das Klavier scheint zunächst ein reines Soloinstrument zu sein. Um möglichst früh zu einem gemeinsamen Musizieren mit anderen Schülern zu kommen, bieten sich in der Musikschule viele Möglichkeiten. So können Klavierschüler schon recht früh andere Schüler begleiten, wenn die Spielliteratur entsprechend ausgewählt wird. Auch die Vielfalt der stilistischen Möglichkeiten macht dieses Instrument reizvoll. So haben die »Jazzer« unter den Pianisten die Möglichkeit, in verschiedenen Bands und der Big Band mitzuwirken.

Klavier
in der Regel ab dem 5./6. Lebensjahr
bei: Irene Sacks, Peter Laue, Johannes Wagner

Keyboard
in der Regel ab dem 5./6. Lebensjahr
bei: Irene Sacks, Peter Laue, Johannes Wagner

Übrigens:

Die Kosten für ein neues Klavier belaufen sich auf ca. 4000 Euro. Gute gebrauchte Instrumente gibt es ab ca. 2000 Euro. Fachhändler bieten auch die Möglichkeit eines Mietkaufes an.
Keyboards gibt es ab ca. 250 Euro. Achten Sie bitte darauf, dass das Instrument normale Tastengröße hat und einen Tonumfang von 5 Oktaven besitzt. Kleinere Keyboards sind für den Unterricht leider nicht geeignet. 

 

Gitarre

Die Gitarre ist ein sehr vielseitiges und populäres Instrument, das von der Liedbegleitung über E-Gitarre und E-Bass bis hin zur klassischen Konzertgitarre vielen Neigungen und Interessen entgegenkommt. So orientiert sich der Unterricht nach der Schaffung solider Grundkenntnisse weitgehend an der jeweiligen Stilistik und den Wünschen der Schüler.
Sie können sowohl in den Bands als auch im klassischen Gitarrenensemble ihre Neigungen verwirklichen. Insbesondere das Gitarrenensemble tritt bei verschiedenen Wettbewerben immer wieder positiv in Erscheinung.

Klassische Gitarre
in der Regel ab dem 5./6. Lebensjahr
bei Georg Kromer, Alfredo Bonilla

E-Gitarre, E-Bass
in der Regel ab dem 12. Lebensjahr
bei Alfredo Bonilla, Georg Kromer

Gitarrenkurse zur Liedbegleitung
bei Alfredo Bonilla, Georg Kromer
Übrigens:

Der Vorläufer der Gitarre war vermutlich das Monochord, ein Instrument mit nur einer Saite. Dieses soll auf einen einfachen Pfeil und Bogen zurückgehen.
Kindergitarren können bei uns ausgeliehen werden.

 

  

Big Band

Die Entwicklung der Big Band ist untrennbar mit dem Namen Erhard Pflug verbunden. Er erfüllte sich mit der Gründung der Big Band im Jahr 1992 den Traum, »seine« Musik, den Swing, den er in den 1950er als junger Mensch gehört und gespielt hat, an die Jugendlichen unserer Tage weiterzugeben. So hat er seit der Gründung der Big Band mehrere Generationen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen immer wieder neu zu einem Klangkörper geformt, der sein hohes Niveau bei Jahreskonzerten, Neujahrsempfängen, Jubiläen oder Sportgalas eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Erhard Pflug hat die Leitung der Big Band im Jahr 2016 abgegeben und den Stab an Yannick Trares weitergereicht.

Bands

Die Gründung der Rockbands unter Leitung von Alfredo Bonilla bietet den jugendlichen Instrumentalisten und SängerInnen einen Spielraum und eine Plattform, sich in der modernen Tonsprache von Rock und Pop auszudrücken. Mit eigenen Konzerten und Auftritten in verschiedenenen Locations zeigen sie was sie können.
Die Band GILANIKA, in der sich Jugendliche und junge Erwachsene mit Handicaps und besonderen Begabungen zusammengefunden haben, besteht seit 2009 und hat sich in vielen Auftritten in die Herzen des Publikums gespielt. Das Team mit Mechthilde Haußmann, Eva Mensch und Cordula Reiner-Wormit hat die Band zu einem harmonischen Klangkörper geformt. Mittlerweile ist die Band so attraktiv geworden, dass Jugendliche und junge Erwachsene ohne Handicap mit Begeisterung dabei sind.

Der Regionalwettbewerb findet am 3. und 4. Februar 2018 in Waghäusel statt.

Hier gehts zur Anmeldung für den Wettbewerb!

Musikschule
Waghäusel-Hambrücken e.V.
Friedrich-Hecker-Allee 3
68753 Waghäusel
Telefon: 07254 / 985 980
Telefax: 07254 / 985 985
E-Mail: info@msw-waghaeusel.de

Zum Seitenanfang