Cellissimo gibt begeisterndes Konzert

 

 

Mit einem bemerkenswerten Konzert machte das Ensemble Cellissimo der Musikschule Porta Westfalica erneut Station in Waghäusel. Die sonntägliche Matinee in der Friedenskirche Waghäusel führte die Zuhörer in bislang „unerhörte“ Klangwelten. So wurden beispielsweise Solowerke von Johann Sebastian Bach nahtlos verknüpft mit einem Tango von Mirislaw Gasieniek und so zu einer neuen musikalischen Einheit verschmolzen. Verbindende und erläuternde Texte für jeden Programmteil wurden von Gudrun Koch vorgetragen.

Sie erläuterte, dass die Solosuiten für Cello von Johann Sebastian Bach aus Tanzsätzen wie beispielsweise Sarabande, Cuorante, Allemande oder Gigue bestehen und daher die Verknüpfung mit Tänzen wie Tango oder Flamenco durchaus schlüssig ist.

Altes mit neuem zu verbinden ist inzwischen ein Markenzeichen der jungen Cellisten, die mit ihrem Lehrer Oliver Krüger sehr um eine lebendige Auseinandersetzung mit Musik bemüht sind und immer wieder Experimente mit eigenen Arrangements und Improvisationen wagen.

Dabei überzeugte nicht nur das hohe technische Können, sondern vor allem der spontane musikalische Ausdruck und die Souveränität über den Notentext, die ein freudvolles und kommunikatives Musizieren ermöglichte.

Die jungen Cellisten und Oliver Krüger hinterließen eindrucksvolle Spuren bei dem begeisterten Publikum. Die geforderte Zugabe ging über in eine Pizzicato-Improvisation von Shalom chaverim, quasi als Motto und Apell für eine pluralistische und offene Umgangsweise sowohl mit der Kunst als auch mit den Mitmenschen. Man darf den jungen Akteuren Glück und Erfolg für alle weiteren Unternehmungen wünschen.

 

 

 

 

Der Regionalwettbewerb findet am 3. und 4. Februar 2018 in Waghäusel statt.

Hier gehts zur Anmeldung für den Wettbewerb!

Musikschule
Waghäusel-Hambrücken e.V.
Friedrich-Hecker-Allee 3
68753 Waghäusel
Telefon: 07254 / 985 980
Telefax: 07254 / 985 985
E-Mail: info@msw-waghaeusel.de

Zum Seitenanfang