Über Uns

Die Geschichte der Musikschule im Überblick


Roland Schuhmacher erneut als 1. Vorsitzender bestätigt

2014

▶ Roland Schuhmacher wird einstimmig in seinem Amt als 1. Vorsitzenderbestätigt. ▶ »Die gläserne Flöte« – Konzert zum internationalen Tag der Blockflöte(Gudrun Köhler, Ute Widdermann, Ulrike Wettach-Weidemeier)in Gegenwart des Komponisten Gerhard Braun. ▶ »Keep on Rocking« – Konzert der Rockbands und der BandGILANIKA im Pfarrzentrum Kirrlach. ▶ Hornquartett (Klasse: Fabienne Arnold), Querflötentrio (Klasse:Ute Widdermann) und Akkordeonensemble (Klasse: BeateBrenner) haben beim Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« mithervorragenden Leistungen und Preisen teilgenommen. ▶ »Strings in Concert« – Streicherensembles und Orchester (Klasse:Ursula Plagge-Zimmermann, Jörg Rieger, Karl-Heinz Steffan) präsentierensich im Pfarrzentrum Kirrlach. ▶ Die Big Band ist erneut das musikalische Highlight bei der Galades Sports im Bürgerzentrum Bruchsal
1. Kultursommer

2013

▶ Die Musikschule präsentiert sich mit einem eigenen Stand beimHoffest der Kulturen. ▶ Mittlerweile eine kleine Tradition: das gemeinsame Kindermusicalmit dem GV Frohsinn Kirrlach, in diesem Jahr »Vampir WinnieWackelzahn« (Leitung: Patricia Voss). ▶ Mitwirkung beim 1. Kultursommer auf der Open Air Bühne beider Eremitage. Auftakt durch das Tanzzentrum. Aufführung des»Sommernachtstraums« mit der Jungen Sinfonie, dem JungenChor und dem Amateurtheater Parole. Mitgestaltung des »Tagesder Jugend« durch die Junge Big Band, Rockbands der Musikundder Realschule, die Band GILANIKA. Alle Jugendorchesterder Musikvereine Kirrlach, Wiesental und Hambrücken, Grundschulchöre,Blockflötengruppen und die Bläserklassen der Realschulepräsentieren sich in einem großen Abschlusskonzert. ▶ Lehrkräfte der Musikschule bieten im Lehrerkonzert ein anspruchsvollesund außergewöhnliches Programm. ▶ Erster Auftritt der Fünftklässler (Bläserklasse) beim Vortragsabendder Johann-Peter-Hebel-Realschüler.
Schülerzahlen rückläufig

2012

▶ Die Schülerzahlen sind mit 877 weiterhin leicht rückläufig. EineUrsache liegt an geburtenschwachen Jahrgängen, zu einem Großteiljedoch an der Verlagerung von Unterrichtsangeboten auf Kooperationenmit Schulen und Kindergärten. Hier werden ca. 400Kinder und Jugendliche erreicht, die nicht in der Schülerstatistikgeführt werden. ▶ »Leben im All«, ein fetziges Kindermusical der Kinderchöre derMusikschule (Leitung: Markus Widdermann) und des GV FrohsinnKirrlach (Leitung: Patricia Voss). ▶ »Rock Meets Classic«, ein Cross-Over-Projekt mit der JungenSinfonie (Litung: Lahnor Adjei), den Rockbands der Musikschule(Leitung: Alfredo Bonilla) und der Band GILANIKA in Kooperationmit der Musik- und Kunstschule Philippsburg. ▶ Unter dem Titel »Akkordeon Plus« präsentieren sich Akkordeonorchester(Leitung: Beate Brenner), Tanzzentrum (Leitung: MariaSchultz) u. a. mit temperamentvollen Tangorhythmen und Rockgitarren(Leitung: Alfredo Bonilla). ▶ Das Tanzzentrum (Leitung: Maria Schultz) tanzt beim Jubiläumskonzertdes Musikvereins Wiesental Ausschnitte aus »Schwanensee« und »Oblivion« von A. Piazzolla. ▶ Die Big Band (Leitung: Erhard Pflug) spielt beim Ehrungsabendzur 850-Jahr-Feier der Gemeinde Hambrücken und bei der Galades Sports im Bürgerzentrum Bruchsal auf. ▶ Der Junge Chor (Leitung: Markus Widdermann und Patricia Voss)nimmt die Advents-CD »Angels Carol« auf und erreicht beimHändel-Jugendwettbewerb einen erfreulichen 2. Platz.
Kooperationen mit den Seniorenheimen

2011

▶ Es werden 940 Schüler an der Musikschule unterrichtet.▶ Beginn der Kooperationen mit den Seniorenheimen Lußhardtheimund Pro Seniore. ▶ Erneute Aufführung des Kindermusicals »Ritter Rost« (Leitung:Patricia Voss und Markus Widdermann).▶ Die Elternakademie (Theater/Konzertbesuche, Filmabende, Vorträge)findet großen Zuspruch. ▶ Das Akkordeonensemble (Leitung: Beate Brenner) qualifiziert sichfür den Bundeswettbewerb »Jugend musiziert«. ▶ »Tanz durch die Jahrhunderte«, ein Lehrerkonzert im PfarrzentrumKirrlach mit einer Tangoperformance von Ana-Maria Campistrusund Martin Jessey Mondre unter anderem mit der Big Bandund dem Salonorchester. ▶ Letzte Streicherfortbildung mit Sheila Nelson aus London. SheilaNelson war seit 1997 insgesamt zu 6 Fortbildungen mit zum Teilmehr als 60 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet unddem benachbarten Ausland nach Waghäusel gekommen.
35 Jahre Musikschule

2010

▶ Die Musikschule besteht 35 Jahre. ▶ Roland Schuhmacher erneut im Amt des Vorsitzenden bestätigt. ▶ Ein großes Sommerfest wird auf dem Gelände rund um Musikschuleund Eremitage gefeiert. Auf der Freilichtbühne hat die BandGILANIKA (Leitung: Cordula Reiner-Wormit, Mechthilde Haußmannund Eva Mensch) an diesem Tag ihren ersten öffentlichenAuftritt, das Publikum ist begeistert. ▶ Die Gründungsmitglieder bzw. Lehrer der ersten Stunde NikolausHaag, Heinz Schebek, Vinzenz Trunk und Erhard Pflug werden aufder Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt. ▶ Beginn der Elternakademie (Kurse, Workshops, Konzertbesuchemit Einführung). ▶ Beginn der Kooperation mit allen Grundschulen. »Elementare ▶ Beginn des Landesförderprogramms »Singen-Bewegen-Sprechen«im Kindergarten, das die bereits bestehenden Kooperationenergänzt. ▶ »Afrikakonzert« mit der Jungen Sinfonie (Lahnor Adjei), denKinder und Jugendchören der Musikschule (Patricia Voss, MarkusWiddermann) dem Kinder- und Jugendchor Hambrücken (JuttaZimmermann) und dem Afrikachor Heidelberg zugunsten der Aktion»Wir helfen Afrika« anässlich der Fußball-WM in Südafrika. ▶ Erster Weihnachtsmarkt »Advent am Schloss« bei der Eremitage.Musikalischer Auftakt durch Ensembles der Musikschule.
1. Klingende Eremitage

2009

▶ Start der Frühschoppenkonzerte »Klingende Eremitage«. Eröffnungder Reihe durch die Big Band unter der Leitung von ErhardPflug. ▶ »Lachend kommt der Sommer«, Matinee des Jungen Chores undder Kinderchöre der Musikschule und des GV Frohsinn (Leitung:Patricia Voss und Markus Widdermann). ▶ »Jugend in Concert«, 3. gemeinsames Konzert der Jugenorchesterder Musikvereine Kirrlach, Wiesental und Hambrücken unter Mitwirkungdes Tanzzentrums der Musikschule. ▶ Aufführung der Peer Gynt Suite nach Ibsen und Grieg mit derJungen Sinfonie (Leitung: Lahnor Adjei) und dem AmateurtheaterParole (Regie: Achim Milbich) im Pfarrzentrum Kirrlach. ▶ Aufführung des musikalischen Märchens »Hänsel und Gretel«nach Humperdinck mit der Jungen Sinfonie (Leitung: LahnorAdjei), dem Jungen Chor (Leitung: Markus Widdermann) unddem Kinderchor des GV Frohsinn (Leitung: Patricia Voss).
Aufführung »Ein Sommernachtstraum«

2008

▶ Aufführung des Kindermusicals »Schulbus« von Miriam und DominikZimmermann unter der Leitung von Markus Widdermannund Patricia Voss. ▶ Aufführung des »Sommernachtstraums« nach Shakespeare undMendelssohn mit der Jungen Sinfonie (Leitung: Lahnor Adjei) unddem Amateurtheater Parole (Regie: Achim Milbich) im PfarrzentrumKirrlach. ▶ Konzert mit jungen Bläsern als Solisten, begleitet von der JungenSinfonie u. a. Konzert für Klarinette und Orchester von CarlStamitz im Pfarrsaal Hambrücken.
Sprachförderung mit Musik

2007

▶ Ausweitung der Kooperation »Sprachförderung mit Musik« aufalle Kindergärten in Waghäusel und Hambrücken, gefördert vomLions Club Waghäusel-Eremitage, dem Förderverein der Musikschuleund der Zahnarztpraxis Stephan Eder. ▶ Das Akkordeonorchester Hambrücken unter Leitung von BeateBrenner belegt beim Wettbewerb auf dem internationalen Festivalin Innsbruck einen sensationellen 2. Platz. ▶ Kinderkonzert in Kooperation mit dem Musikverein Wiesental inder Wagbachhalle. ▶ »Konzert × 3«: Lehrkräfte präsentieren in drei KonzertblöckenMusik aus Barock, Romantik und Jazz im Pfarrzentrum Kirrlach ▶ Erneute Aufführung des Kindermusicals »Ritter Rost« in der Schulturnhalleder Bolandenschule (Leitung: Markus Widdermann).
Einweihung des neuen Musikschulgebäudes

2006

▶ Die Schülerzahl erreicht mit 1 076 einen neuen Höchststand. ▶ Festakt zur Einweihung des neuen Musikschulgebäudes mitSchlüsselübergabe durch die Architekten Eichinger und Schöchlin. ▶ Wiederwahl des Vorsitzenden Roland Schuhmacher. ▶ Start der Kooperation »Sprachförderung mit Musik« nach derKonzeption von Eva Mensch und Heiko Pfister mit dem KindergartenSt. Josef, Kirrlach, ermöglicht durch eine großzügige Spendedes Lions Club Waghäusel-Eremitage. ▶ Gemeinsame Aufführung des Requiems von W. A. Mozart mit demGV Frohsinn in der Pfarrkirche Kirrlach (Leitung: Richard Trares). ▶ Erste gemeinsame Musicalaufführung »Max und die Käsebande«in Kooperation mit dem GV Frohsinn Kirrlach (Leitung: MarkusWiddermann) ▶ Beginn des Streicherklassenunterrichts für das erste und zweiteSchuljahr in der Schillerschule Kirrlach.
YCSO: erstes Konzert

2005

▶ Die Schülerzahl stagniert mit 1 051. ▶ Die Musikschule feiert ihr 30-jähriges Jubiläum mit einer rauschenden70er-Jahre-Party. ▶ YCSO, das »Young Cinema String Orchestra«, gibt sein erstes, furiosesKonzert mit der Konzert-Suite aus »Star Wars«. ▶ Nach mehrjähriger Planung und ca. zweijähriger Umbauzeitzieht die Musikschule in ihr neues Gebäude auf dem ehemaligenSüdzucker-Gelände. ▶ Klassik Open-Air auf dem Platz vor der Goetheschule Kirrlach mitHändels Feuerwerksmusik und Feuerwerk und den »Planeten«von Gustav Holst. Es spielten das Sinfonieorchester Waghäusel –Bad Schönborn (Leitung: Martin Schirrmeister) und das SinfonischeBlasorchester Waghäusel-Bad Schönborn (Leitung: LahnorAdjei). ▶ »König Musikus und das Metronom«, ein Kindermusical von EvaMensch unter der musikalischen Leitung von Markus Widdermannim Pfarrzentrum Kirrlach.
Neuer Name für die Musikschule

2004

▶ Die Schülerzahl steigt auf 1 056. ▶ Die Mitgliederversammlung beschließt die Namensänderung in»Musikschule Waghäusel-Hambrücken«. ▶ Das Musikprojekt »Bläserklasse« für die Klasse 5 der Johann-Peter-Hebel-Realschule startet zu Beginn des Schuljahres 2004/2005unter der Leitung von Sabine Ebner. ▶ Ein Kinderchor wird gegründet, die Leitung hat MarkusWiddermann. ▶ Katharina Schröter (Querflötenklasse: Ute Widdermann) wirkt mitbeim Jubiläumskonzert »5 Jahre Händel-Gesellschaft Karlsruhe«. ▶ »Klassik-Nacht« im Pfarrzentrum Kirrlach mit verschiedenenKonzertblöcken von Barock, Klassik bis Jazz
Der Förderverein wird gegründet

2003

▶ Mit 1 031 steigt die Schülerzahl erneut. ▶ »Könner brauchen Gönner!« – Der Verein der Freunde und Fördererder Musikschule wird gegründet. Das Amt des Vorsitzendenübernimmt Dr. Andreas Roth, ehemals langjährigerVorsitzenderder Musikschule. ▶ Die Musikschule richtet gemeinsam mit der Musik- und KunstschulePhilippsburg den Regionalwettbewerb »Jugend musiziert«aus. ▶ Katharina Schröter (Klasse: Ute Widdermann) erringt beim Bundeswettbewerb»Jugend musiziert« einen 3. Preis. ▶ Auf Einladung der Musikschule hält Prof. Christian Pfeiffer einenVortrag zum Thema »Medienverwahrlosung als Ursache vonSchulversagen und Jugendgewalt« vor 500 Besuchern in der WagbachhalleWiesental. ▶ Premiere für »Jugend in Concert«, ein gemeinsames Konzert derJugendblasorchester der Musikvereine Kirrlach, Wiesental undHambrücken. ▶ Das Vokalensemble und Solisten (Gesangsklasse: C. Kreis) konzertierenunter dem Motto »Horch, der Wind klagt in den Zweigen«im Foyer des Rathauses. ▶ »Ritter Rost«, ein Kindermusical, wird unter Leitung von MarkusWiddermann im Rathausfoyer aufgeführt, im Rahmen eines Ritterfestesmit mittelalterlichem Spektakel auf dem Rathausvorplatz. ▶ Mozarttage ganz im Zeichen des Musikgenies: Aufführung desMusicals »Die Mozartmotte« (Leitung: Markus Widdermann),Konzerte mit Kammermusik, »Das Köchelverzeichnis« – Kulinarischesund Musik im Restaurant »Rusticana«, »Amadeus« im Kino,ein wahres Feuerwerk an Buntheit und Vielfalt.
Roland Schuhmacher wird Vorstand

2002

▶ Die Schülerzahl liegt konstant über 1 000. ▶ Der langjährige Vorstand Dr. Andreas Roth, der die Musikschuledurch grundlegende Neustrukturierung zukunftsfähig gemachthat, wird nach zwölfjähriger Amtszeit verabschiedet. Zu seinemNachfolger wird einstimmig Roland Schuhmacher gewählt. ▶ Die Planungen zur Nutzung des ehemaligen Technischen Bürosder Firma »Südzucker« als neues Musikschulgebäude werden inAngriff genommen. ▶ Meike Köhler und Daniela Lingenfelder (Akkordeon, Klasse: BeateBrenner) qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb »Jugendmusiziert« in Nürnberg. ▶ Im Rahmen des »Festivals der guten Taten«, dessen Ausrichter dieStadt Waghäusel im Jahr 2002 ist, findet ein landesweites Symposionzur musikalischen Arbeit mit Menschen mit Behinderung inder Wagbachhalle Wiesental statt. Unter der Schirmherrschaft vonBürgermeister Heiler stehen hochkarätige Vorträge, Workshopsund ein beeindruckendes Abschlusskonzert in Anwesenheit desLandrates auf dem Programm
Die Schülerzahl steigt auf mehr als 1000

2001

▶ Mehr als 1 000 Schüler werden unterrichtet.. ▶ Ein neuer Rahmenvertrag mit der Stadt Waghäusel und der GemeindeHambrücken, der die Bezuschussung der Musikschule regelt,wird geschlossen. ▶ Cordula Reiner hält landesweite Fortbildung zum Thema »Musiktherapiein der Musikschule«. ▶ Michaela Keck (Flöte, Klasse Ute Widdermann) und Adam Szmidt(Klavier, Musikschule Bruchsal) starten erfolgreich in der Wertung»Duo Blasinstrument und Klavier« beim Bundeswettbewerb »Jugendmusiziert« in Hamburg. ▶ Das von Eva Mensch (vormals Dillmann) komponierte Musical»Harry Potter« wird unter Leitung von Christian Palmer vorgroßem Publikum im Pfarrzentrum Kirrlach aufgeführt. ▶ Die Musikschule führt erstmals Projekttage durch, an denen sichdie Schüler je nach Interesse für verschieden Kurse anmeldenkönnen. ▶ Start des Projektes LIPSA (Lern-Interessen-Persönlichkeitsbildende-Schüler-Angebote) für Hauptschüler, konzipiert alsBlechbläser-Klassenunterricht von Abrecht Merdes. Zunächst inKooperation mit der Bolandenschule Wiesental, ab 2002 auch ander Schillerschule Kirrlach. ▶ Gala-Abend für brasilianische Kinderkrippen mit brasilianischerMusik und Originalgerichten in Zusammenarbeit mit der StadtbibliothekWaghäusel. ▶ Beim VII. Karlsruher Händel-Jugendwettbewerb gewinnt KatharinaSchröter den Förderpreis.
25 Jahre Musikschule

2000

▶ Die Musikschule feiert ihr 25-jähriges Jubiläum. ▶ »Konzert zum Millennium« mit dem Orchester der Musikschule, dem Musikverein Kirrlach und dem GV Frohsinn Kirrlach u. a. mit Gershwins »Rhapsodie in Blue« (Solist: Markus Widdermann, Klavier) und einem Stück für Pauke und Orchester (Solist: Joachim Böser). ▶ Meditationen und Tanz »Stark wie der Tod ist die Liebe« in St. Jodokus, es tanzen Schülerinnen des Tanzzentrums, an der Orgel: Wolfgang Werner, Choreographie und Einstudierung: M. Schultz. ▶ Die Schülerinnen Miriam Zimmermann (Flöte, Posaune, Saxophon, Gesang) und Kathrin Ulmer (Saxophon, Klarinette, Gesang) erzielen den 1. Preis mit einer selbst inszenierten Performance beim Musikwettbewerb »Bach originell« beim Tag der Laienmusik in Müllheim (Baden). ▶ Dschungelfest im Pfarrzentrum Kirrlach mit vielen Aktionen für Kinder und der Aufführung des »Dschungelbuches« als Kindermusical. Komponiert und inszeniert von Eva Dillmann. ▶ Bachtage u. a. mit einem gemeinsamen Orchesterkonzert mit der Musikschule Bad Schönborn. Bachs Orchestersuite h-moll, getanzt von Schülerinnen des Tanzzentrums, Flöte: Ute Widdermann und den Brandenburgischen Konzerten Nr. 5 und 6 mit den Solisten Ursula Plagge-Zimmermann, Ulrike Hille (Viola), Dieter Müller (Violine) und Cornelia Herzog-Overmann (Flöte). ▶ Start der Kooperation mit der Sozialpädagogischen Wohngemeinschaftfür mehrfach schwerstbehinderte Erwachsene in Wiesental.
Erhard Pflug geht in den verdienten Ruhestand

2009

▶ Die Schülerzahl steigt auf 939. ▶ Musik – Tanz – Meditation zur Passion in St. Jodokus Wiesental mit Tanzzentrum, Kammermusik und Blechbläserensemble. ▶ Gastkonzert mit dem Orchestre de Jeunes aus Paris. ▶ Zweiter Deutscher Musikschultag in Hambrücken. Kooperationsveranstaltung Musikschule, Musikverein und Akkordeonorchester. ▶ Zweites Kindermusical von Eva Dillmann »Eine Woche voller Samstage«. ▶ Erhard Pflug in den Ruhestand verabschiedet. ▶ Französische Impressionen aus Musik, Tanz, Malerei und Literatur. Ein spartenübergreifendes Gesamtkunstwerk für alle Sinne. ▶ Sheila Nelson erneut in Waghäusel mit der Vorstellung ihres neuen Unterrichtswerkes. ▶ Mitwirkung des Akkordeonorchesters unter der Leitung von Beate Brenner beim Europatag im Europapark Rust.
Afrikanischer Trommelkurs

1998

▶ Die Schülerzahl klettert auf 925. ▶ »Die kleine Hexe« als Kindermusical komponiert, inszeniert und einstudiert von Eva Dillmann. ▶ Erster Afrikanischer Trommelkurs mit lbrahima Ndiaye aus dem Senegal.
700-Jahr-Feier Wiesental

1997

▶ Die Schülerzahl erreicht mit 912 einen neuen Höchststand. ▶ Mitgestaltung der 700-Jahr-Feier Wiesental. ▶ Konzert des Sinfonieorchesters mit dem Violinkonzert von Johannes Brahms und der 9. Sinfonie von Anton Dvorak. ▶ Fortbildung mit der international renommierten Violinpädagogin Sheila Nelson aus London. ▶ Live-Mitschnitt des Konzerts der Big Band auf CD produziert.
Aufführung »Peter und der Wolf«

1996

▶ Die Schülerzahl steigt auf 846. ▶ »Oh wie schön ist Panama« aufgeführt als Musical für Kinder von der Gruppe Garklein. Leitung: Eva Dillmann. ▶ Erster Deutscher Musikschultag. ▶ Konzert für Kinder mit »Peter und der Wolf«, getanzt vom Tanzzentrum und Haydns Kindersinfonie gespielt vom Orchester unter der Leitung von Peter Laue. ▶ Erste Ausgabe der Musikschulzeitung »Allegro«. ▶ Bläservorschule und jährliche Ensemblekonzerte unter Mitwirkung von Jugendorchestern runden die Kooperation mit den Musikvereinen ab.
20 Jahre Musikschule

1995

▶ 20-jähriges Jubiläum der Musikschule. ▶ Konzert des Sinfonieorchesters unter der Leitung von Peter Laue mit der Peer Gynt Suite Nr. 1 und dem Klavierkonzert von Edvard Grieg. Solist: Markus Widdermann. ▶ Erfolgreiches Abschneiden beim Wettbewerb »Jugend musiziert«. Von 24 Teilnehmern der Musik- und Singschule erringen 21 einen 1. Preis. ▶ Erhard Pflug für 20-jährige Tätigkeit geehrt.
Konzept »Best in class« startet

1994

▶ Erstes Podiumskonzert junger Solisten als Forum für herausragende Schülerleistungen. ▶ Beginn des Konzeptes »Best in class« in Kooperation mit den Musikvereinen.
Erster Musikschulball

1993

▶ Die Schülerzahl hat sich bei 775 eingependelt. ▶ Erster Musikschulball mit Big Band, Salonorchester u. a. ▶ Das Tanzzentrum und Orchester bringen die Orchesterouvertüre D-Dur von J. S. Bach auf die Bühne.
Gründung der Big Band

1992

▶ Große Erfolge beim Wettbewerb »Jugend musiziert«. Alle 17 Teilnehmer der Musik- undSingschule erringen Preise, darunter 11 erste Preise. ▶ Das Jugendorchester unter Leitung von Beate Brenner gewinnt beim Internationalen Wettbewerb für Akkordeonorchester in lnnsbruck in der Höchststufe den 2. Preis.▶ Das von Maria Schultz inszenierte und choreographierte Ballettmärchen »Aschenputtel«wird ein großer Erfolg. ▶ Erstes Konzert der neugegründeten Big Band unter Leitung von Erhard Pflug.
Karl-Heinz Steffan wird Schulleiter

1991

▶ Mit 846 Schülern erreicht die Schülerzahl ihren bisherigen Höchststand. ▶ Karl-Heinz Steffan wird Nachfolger von Erhard Pflug als neuer Schulleiter. ▶ Maria Schultz übernimmt die Leitung des Tanzzentrums. ▶ Für besonders begabte Schüler werden erstmals Stipendien vergeben.
Dr. Andreas Roth wird Vorsitzender

1990

▶ Die Schülerzahl erreicht nun 830. ▶ Dr. Andreas Roth wird neuer 1. Vorsitzender. ▶ Festakt zum 15-jährigen Bestehen im Pfarrzentrum Kirrlach.
Konzert des Kammerorchesters

1989

▶ Konzert des Kammerorchesters unter der Leitung von Peter Laue mit den »Vier Jahreszeiten« von Antonio Vivaldi.
Sinfoniekonzert des Schulorchesters

1987

▶ Sinfoniekonzert des Schulorchesters unter Leitung von Peter Laue mit der Sinfonie Nr. 8 h-Moll »Die Unvollendete« von Franz Schubert.
Kooperation zwischen der Musikschule und den örtlichen Musikvereinen

1986

▶ Die Schülerzahl steigt auf 700. ▶ Vereinbarung über eine Kooperation zwischen der Musikschule und den örtlichen Musikvereinen auf Initiative von Stadtrat Artur J. Hofmann. ▶ Beim Internationalen Akkordeonfestival in lnnsbruck, einem mit europäischer Spitzenklasse besetzten Wettbewerb, erspielt sich das Akkordeonorchester unter Leitung von Erhard Pflug unter 80 Orchestern den 3. Platz.
Erhard Pflug wird Schulleiter

1985

▶ Die Schülerzahl geht auf 541 zurück. ▶ Rektor Hans Weisbarth wird neuer 1. Vorsitzender. ▶ Erhard Pflug tritt die Nachfolge des in den Ruhestand getretenen Albert Grünes als neuer Schulleiter an.
Erster Ballettabend des Tanzzentrums

1984

▶ Aufführung der Kinderoper »Die Bettelleut« von Albert Grünes. ▶ Erster Ballettabend des Tanzzentrums.
Das Tanzzentrum nimmt seine Arbeit auf

1983

▶ Das alte Rathaus in Waghäusel wird Domizil der Musik- und Singschule. ▶ Das Tanzzentrum unter Leitung von Henryk Szymczak nimmt seine Arbeit auf.
32 Schüler beim Landeswettbewerb des Deutschen Akkordeonmusikpreises

1982

▶ Aufführung der Kinderoper »Die Mondräuber« von Albert Grünes. ▶ Erhard Pflug meldet 32 Schüler zum Landeswettbewerb des Deutschen Akkordeonmusikpreises und stellt damit ein Drittel der Gesamtteilnehmerzahl.
Die Kinderoper »Die Bettlerhochzeit« wird aufgeführt

1980

Aufführung der Kinderoper »Die Bettlerhochzeit« von Cesar Bresgen.
Paul Häußler wird Geschäftsführer

1978

▶ 741 Schüler werden von 33 Lehrkräften unterrichtet. ▶ Erstes von Albert Grünes zusammengestelltes »Weihnachtsspiel«. ▶ Paul Häußler wird Geschäftsführer
Albert Grünes wird Schulleiter

1976

▶ 1. Festkonzert in der Rheintalhalle Kirrlach. ▶ Die Gemeinde Hambrücken kommt zur Musik- und Singschule Waghäusel. Unterricht in der Pfarrer-Graf-Schule. ▶ Albert Grünes übernimmt die Leitung der Schule. ▶ Paul Häußler wird neuer Geschäftsführer.
Die Musikschule wird gegründet

1975

Für eine breite musikalische Ausbildung und Persönlichkeitsbildung insbesondere junger Menschen, aber auch für die Nachwuchsausbildung der örtlichen Musik- und Gesangvereine haben folgende Gründungsmitglieder die Musik- und Singschule Waghäusel ins Leben gerufen: ▶ Bürgermeister Robert Straub, ▶ Bürgermeisterstellvertreter Vinzenz Trunk, ▶ Ratschreiber Robert Arbogast, ▶ Rektoren: Willibald Brechter, Dietmar Brennfleck, Günter Jakob, Ludwig Müller, Heinz Schebek und Hans Weisbarth,sowie Manfred Keller, Thomas Groß, Nikolaus Haag, Wilhelm Ruhland, Horst Senger, Helmut Schönecker, Konrad Stegmüller, Armin Wittemann und Philipp Heiler. ▶ Philipp Heiler wurde von der Gründungsversammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der Unterrichtsbetrieb wird mit ca. 400 Schülern aufgenommen. Der Gemeinderat hat die Gründung nachhaltig unterstützt, die notwendigen Mittel zur Verfügung gestellt und damit die Wichtigkeit dieser kulturellen Institution unterstrichen.